Lädt…

Wann?

Samstag:  14:00 Uhr Gewerbemeile an der Elmstraße
                 16:00 Uhr Offizielle Kirmeseröffnung
                 17:00 Uhr Eröffnung des Festzeltes
                 19:00 Uhr Döüwelparty in der Geiststraße

Sonntag:   11.00- 18:00 Uhr Trödelmarkt an der Bahnhofstraße
                 11.00 Uhr Gewerbemeile
                 13:00- 18:00 Uhr Verkaufsoffener Sonntag
                 17:00 Mettwurstmarktralley in der Geiststraße

Montag:    15:00 Uhr Kirmes beginn
                 19:00 Cop- Cpnnection im Festzelt
                 19:00 Döüwelparty in der Geiststraße
                 21:00 Höhenfeuerwerk

Dienstag:  9:00 Uhr Krammarkt in der Innenstadt
                 10:00 Uhr Kirmes beginn
                 11:00 Uhr Grenzland- Power in der Geiststraße
                 11:00 Uhr Bullenschätzen im Stadtpark

Ein buntes Treiben über mehrere Tage

Der Mettwurstmarkt in Ennigerloh ist eines der Hightlights der Drubbelstadt, erstreckt sich über die gesamte Innenstadt und läuft über mehrere Tage. Parallel dazu hat bereits die mehrtätige Kirmes mit ihren modernen Fahrgeschäften für Jung und Alt sowie einer Vielfalt von Imbiss- und Süßwarenständen für jeden Geschmack gestartet. Während der nächsten Tage bis zum Dienstagabend erlebt der Besucher ein buntes Treiben in der Innenstadt, bestehend aus Bühnenprogramm, Livemusik, „Bullenschätzen“, „Strohballenwettrollen“, Kram- und Trödelmarkt sowie einer Gewerbemeile. Als besonderes Ereignis des Mettwurstmarktes gilt das Feuerwerk an der Pestalozzi-Schule am Samstagabend.

Auto- & Gewerbemeile am Samstag und Sonntag

Die Gewerbemeile findet am Samstag ab 14:00 Uhr statt und am Sonntag ab 11:00 Uhr. An diesen beiden Tagen laden die örtlichen Vertreter aus Gewerbe, Handwerk und Einzelhandel herlich dazu ein ihre Betriebe bei einem Infostand näher kennen zu lernen.

 

Krammarkt am Dienstag

Der Krammarkt beginnt am Dienstagmorgen um 9:00 Uhr und enden um 18:00 Uhr. In dieser Zeit können sie über 150 Händler und ihre Waren begutachten. Allein der Krammarkt erstreckt sich über 2 Kilometer und zählt zu einem der größten Krammärkte des Kreises Warendorf. Neben Autozubehör, Schmuck, Bekleidung, Hühnern und Gänsen bis hin zum „Unnützen“ gibt es alles, was der Besucher vielleicht gebrauchen könnte. Die Marktschreier „duellieren“ sich und sorgen für ausgelassene Stimmung.

Der Ennigerloher Döüwel

Mit dem mythologischen Teufel und der Verbindung zum „Ennigerloher Döüwel“ hat sich in junger Vergangenheit der
Ennigerloher „Döüwel- Forscher“ Winfried Farke befasst. Er vermutet die historischen Wurzeln im Aberglauben des Mittelalters, bei dem der Teufel bei den Menschen eine beängstigend wichtige Rolle spielte. Noch bis 1793 wurden in Europa Frauen wegen der Behauptung, mit dem Teufel unter einer Decke zu stecken, als Hexen hingerichtet. Interessante Informationen bei der Spurensuche nach der Herkunft des „Ennigerloher Döüwels“ findet man in der Broschüre „Das Femegericht in Ennigerloh“ aus dem Jahr 1983, geschrieben von den Ennigerloher Heimatforschern Willi Höner und Dr. Erich Tradt.

Wir wünschen Ihnen einen unvergesslichen Besuch auf dem Ennigerloher Mettwurstmarkt.